Ihr Computer wurde gesperrt POP-UP-Virus

So deinstallieren Sie Ihren Computer wurde gesperrt POP-UP-Virus - Anweisungen zum Entfernen von Viren (aktualisiert)

Anweisungen zum Entfernen von 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden'

Was wurde Ihr Computer gesperrt, um Schäden zu vermeiden?

Ähnlich zu Microsoft hat den Computer blockiert , Windows konnte kein Sicherheitstool finden , Rufen Sie sofort den Windows-Helpdesk an und viele andere, 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden', ist eine gefälschte Fehlermeldung, die besagt, dass das Betriebssystem beschädigt ist. Dieser Fehler wird von einer schädlichen Website angezeigt, die Benutzer häufig versehentlich besuchen. Sie werden von verschiedenen potenziell unerwünschten Programmen (PUPs) umgeleitet, die Systeme ohne Erlaubnis infiltrieren. Es ist auch bekannt, dass diese zweifelhaften Programme Systemressourcen missbrauchen, schädliche Anzeigen (Gutscheine, Popups, Banner usw.) generieren und Informationen sammeln. Diese Aktionen werden ohne Zustimmung des Benutzers ausgeführt.



Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden an der Adware zu vermeiden



'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden' besagt, dass ein Ransomware-Virus mit hohem Risiko erkannt wurde und der Systemaktivierungsschlüssel abgelaufen ist. Aus diesen Gründen sind sensible Daten (Logins / Passwörter, Bankinformationen usw.) gefährdet. Daher werden Benutzer aufgefordert, sich an 'Sicherheitsexperten' zu wenden (über die ' +39 0426 270 222 'Telefonnummer angegeben) unverzüglich. Sie erhalten dann angeblich Hilfe beim Entfernen der Malware und beim Lösen anderer Probleme. Tatsächlich ist 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden' falsch und sollte nicht als vertrauenswürdig eingestuft werden - es handelt sich um einen Betrug. Cyberkriminelle behaupten, 'zertifizierte Techniker' zu sein und bieten ihre Hilfe (die nicht erforderlich ist, da die Malware nicht vorhanden ist) gegen eine bestimmte Gebühr an. Diese Personen fordern häufig einen Fernzugriff auf den Computer des Anrufers. Sie tun dies, um Malware zu installieren und / oder Systemeinstellungen zu ändern. Sie behaupten dann, weitere Fehler zu erkennen und bieten weitere Hilfe für zusätzliche Gebühren an. Rufen Sie aus diesen Gründen niemals die Telefonnummer an. 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden' kann einfach durch Schließen des Webbrowsers (vorzugsweise über Task Manager) oder Neustarten des Systems entfernt werden.

Untersuchungen zeigen, dass einige potenziell unerwünschte Programme und zweifelhafte (böswillige) Websites Kryptowährung abbauen oder Systemressourcen auf andere Weise missbrauchen. Auf diese Weise verringern diese PUPs / Websites das Surferlebnis erheblich und verringern die Gesamtleistung des Computers. Cyberkriminelle setzen auch potenziell unerwünschte Programme ein, um Werbeeinnahmen zu generieren. Diese Programme liefern unerwünschte Anzeigen, die normalerweise den Inhalt der besuchten Website überlagern, wodurch das Surferlebnis weiter verringert wird. Einige leiten auf schädliche Websites weiter oder führen sogar Skripte aus, die Malware / PUPs herunterladen / installieren. Wenn Sie darauf klicken, besteht die Gefahr weiterer Computerinfektionen. Darüber hinaus erfassen potenziell unerwünschte Programme kontinuierlich vertrauliche Daten, die später an Dritte verkauft werden. Diese Form der Informationsverfolgung kann zu schwerwiegenden Datenschutzproblemen führen. Wir empfehlen Ihnen dringend, alle potenziell unerwünschten Programme sofort zu deinstallieren.



Bedrohungsübersicht:
Name Der Virus 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden'
Bedrohungsart Phishing, Betrug, Social Engineering, Betrug.
Gefälschte Behauptung Die Popups behaupten, dass das System beschädigt ist, und ermutigen Benutzer, sich an verschiedene gefälschte Techniker zu wenden.
Technische Support-Betrüger-Telefonnummer +39 0426 270 222, + 44-800-861-1148, + 1-888-834-8756
Verwandte Domänen mailsupportt [.] live
Symptome Gefälschte Fehlermeldungen, gefälschte Systemwarnungen, Popup-Fehler, Hoax-Computer-Scan.
Verteilungsmethoden Kompromittierte Websites, betrügerische Online-Popup-Anzeigen, potenziell unerwünschte Anwendungen.
Beschädigung Verlust sensibler privater Informationen, Geldverlust, Identitätsdiebstahl, mögliche Malware-Infektionen.
Entfernung von Malware (Windows)

Scannen Sie Ihren Computer mit legitimer Antivirensoftware, um mögliche Malware-Infektionen auszuschließen. Unsere Sicherheitsforscher empfehlen die Verwendung von Malwarebytes.
▼ Laden Sie Malwarebytes herunter
Um ein Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage kostenlose Testversion verfügbar.

Wie oben erwähnt, gibt es Dutzende gefälschter Fehler, ähnlich wie 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden'. Alle behaupten, dass das System beschädigt ist. Diese Fehler dienen jedoch nur dazu, ahnungslose Benutzer dazu zu bringen, nicht benötigten technischen Support anzurufen und zu bezahlen. Potenziell unerwünschte Programme dienen nur dazu, Einnahmen für die Entwickler zu generieren. Sie bieten viele 'nützliche Funktionen', die meisten sind jedoch für normale Benutzer nutzlos - die Behauptungen sind lediglich Versuche, den Eindruck von Legitimität zu erwecken. PUPs verursachen Weiterleitungen (wodurch der Datenverkehr für schädliche Websites erhöht wird), verringern die Systemleistung, generieren schädliche Anzeigen und zeichnen Daten auf. Potenziell unerwünschte Programme stellen eine direkte Bedrohung für Ihre Privatsphäre und die Sicherheit beim Surfen im Internet dar.

Wie wurde Adware auf meinem Computer installiert?

In einigen Fällen haben potenziell unerwünschte Programme offizielle Download-Websites. Die meisten werden jedoch mithilfe einer irreführenden Marketingmethode namens 'Bündelung' und über die oben genannten böswilligen Anzeigen verbreitet. Aufgrund unachtsamen Verhaltens und mangelnden Wissens vieler Benutzer infiltrieren PUPs daher häufig Systeme ohne Erlaubnis. 'Bundling' ist die Stealth-Installation von PUPs mit regulärer (normalerweise kostenloser) Software. Entwickler legen die Installation zusätzlicher Programme nicht angemessen offen - sie verstecken sie in verschiedenen Abschnitten (normalerweise den Optionen 'Benutzerdefiniert / Erweitert') der Download- / Installationsprozesse. Das Überspringen von Download- / Installationsschritten und das Klicken auf verschiedene Anzeigen setzt Systeme einem Infektionsrisiko aus und gefährdet die Privatsphäre der Benutzer.



So vermeiden Sie die Installation potenziell unerwünschter Anwendungen

Um eine Systeminfiltration durch PUPs zu verhindern, achten Sie beim Herunterladen / Installieren von Software und beim Surfen im Internet im Allgemeinen genau darauf. Analysieren Sie jedes Fenster der Download- / Installationsdialoge sorgfältig und brechen Sie alle zusätzlich enthaltenen Programme ab. Laden Sie Ihre Software nur von offiziellen Quellen und vorzugsweise über einen direkten Download-Link herunter. Beachten Sie, dass Download- / Installationstools von Drittanbietern normalerweise zweifelhafte Apps 'bündeln' und daher niemals verwendet werden sollten. Beachten Sie auch, dass 'Malvertising' -Anzeigen normalerweise echt erscheinen, da Kriminelle viel Ressourcen in das Anzeigen-Design investieren. Sie unterscheiden sich jedoch durch ihre Weiterleitungen - die meisten führen zu Glücksspielen, Dating für Erwachsene, Pornografie, Umfragen und anderen zweifelhaften Websites. Wie oben erwähnt, werden die Anzeigen normalerweise von bösartigen Apps geschaltet. Wenn Sie auf sie stoßen, entfernen Sie sofort alle verdächtigen Programme und Browser-Plug-Ins.

Auf der schädlichen Website präsentierter Text:

Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden
Rufen Sie jetzt an: +39 0426 270 222
Bedrohung: Ransomware-Angriff erkannt.
Internet-Sicherheit betroffen
Ihr Computer mit der IP-Adresse wurde vom Trojaner Zeus infiziert - Systemaktivierungsschlüssel ist abgelaufen und Ihre Informationen (z. B. Passwörter, Nachrichten und Kreditkarten) stehen kurz vor dem Diebstahl. Rufen Sie den Helpdesk unter +39 0426 270 222 an, um Ihre Dateien zu schützen und vor weiteren Schäden zu schützen.
Rufen Sie jetzt an: +39 0426 270 222
Melden Sie automatisch Details möglicher Sicherheitsvorfälle an Google.
Ransomware erkannt
Objekt
Fehler # 268D3 (Nicht autorisierter Zugriff)
Region
Russland, China, Vietnam
Kompromittierte Informationen
1) Facebook Login
2) Kreditkartendetails
3) E-Mail-Konto-Login

Aktion
Fahren Sie Ihren Computer nicht herunter oder starten Sie ihn nicht neu. Rufen Sie jetzt den Sicherheitsexperten an und scannen Sie Ihr Gerät und Ihr Netzwerk.
+39 0426 270 222 (gebührenfrei)

Das Popup-Fenster 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu verhindern' (GIF):

Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden

Im Popup-Fenster angezeigter Text:

IHR Computer wurde blockiert
Fehler # 268D3
Bitte rufen Sie uns umgehend an: +39 0426 270 222
Ignorieren Sie diese Seite nicht, Ihr Computerzugriff wird deaktiviert, um weitere Schäden an unserem Netzwerk zu vermeiden.
Ihr Computer hat uns benachrichtigt, dass er mit einer verdächtigen Aktivität infiziert wurde. Die folgenden Informationen werden gestohlen ...
> Facebook Login
> Kreditkartendetails
> E-Mail-Konto-Login
> Auf diesem Computer gespeicherte Fotos

Sie müssen uns umgehend kontaktieren, damit unsere Ingenieure Sie telefonisch durch den Entfernungsprozess führen können. Bitte rufen Sie uns innerhalb der nächsten 5 Minuten an, um zu verhindern, dass Ihr Computer deaktiviert wird.

Eine weitere Variante dieses Betrugs (Betrüger des technischen Supports verwenden die + 44-800-861-1148 Telefonnummer):

Computer gesperrt, um Schäden zu vermeiden

Aussehen dieses Betrugs durch technischen Support:

Computer gesperrt, um Schäden zu vermeiden. Technischer Support Betrug Aussehen Probe 2 GIF

Text in dieser Variante des technischen Support-Betrugs:

Microsoft-Sicherheitswarnung!
Wenn die Firewall 'verdächtige' eingehende Netzwerkverbindungen erkennt, empfehlen wir Ihnen, auf 'Zurück zur Sicherheit' zu klicken.
Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden
Rufen Sie jetzt an: + 44-800-8611-1148
Fehlercode - M01XCGQ
Ihr Computer mit der IP-Adresse - wurde mit dem Trojaner Zeus infiziert - Systemaktivierungsschlüssel ist abgelaufen und Ihre Informationen (z. B. Passwörter, Nachrichten und Kreditkarten) stehen kurz vor dem Diebstahl. Rufen Sie den Windows Help Desk + 44-800-861-1148 an, um Ihre Dateien und Ihre Identität vor weiteren Schäden zu schützen.
Rufen Sie jetzt an: + 44-800-8611-1148
Die folgenden Daten werden kompromittiert, wenn Sie fortfahren:
1. Passwörter
2. Browserverlauf
3. Kreditkarteninformationen
Dieser Virus ist bekannt für vollständigen Identitäts- und Kreditkartendiebstahl. Weitere Aktionen über diesen Computer oder einen beliebigen Computer im Netzwerk enthüllen private Informationen und bergen ernsthafte Risiken.
Rufen Sie sofort den Windows Help Desk unter + 44-800-861-1148 an

Eine andere Variante des Popup-Betrugs 'Ihr Computer wurde gesperrt':

Ihr Computer wurde gesperrt Popup-Betrug

Auf dieser Website präsentierter Text:

Auftauchen:

**** Ignorieren Sie diese Windows-Warnung nicht ****
Bitte rufen Sie uns sofort an unter: + 1-888-834-8756 (gebührenfrei)

Wenn Sie diese Seite schließen, wird Ihr Computerzugriff deaktiviert, um weitere Schäden an unserem Netzwerk zu vermeiden.

Ihr Computer hat uns benachrichtigt, dass er mit einem Trojaner und Spyware infiziert wurde. Die folgenden Informationen werden gestohlen ...
1. Facebook Login
2. CC-Details
3. E-Mail-Konto anmelden
4.Fotos auf diesem Computer gespeichert und gespeichert

Sie müssen uns umgehend kontaktieren, damit unsere Ingenieure Sie telefonisch durch die meisten Prozesse führen können. Bitte rufen Sie uns innerhalb der nächsten 5 Minuten an, um zu verhindern, dass Ihr Computer deaktiviert wird.

Bitte rufen Sie uns sofort an: + 1-888-834-8756 (gebührenfrei)
**** Ignorieren Sie diese Windows-Warnung nicht ****

Hintergrund:

Ihr Computer wurde gesperrt
Ihr Computer mit der IP-Adresse ***. **. **. ** ist möglicherweise von den Trojanern infiziert. - Weil der Systemaktivierungsschlüssel abgelaufen ist und Ihre Informationen (z. B. Kennwörter, Nachrichten und CCs) gestohlen wurden. Rufen Sie die Helpdesk-Nummer + 1-888-834-8756 an, um Ihre Dateien und Ihre Identität vor weiteren Schäden zu schützen.

Fehlercode für die Systemaktivierung: 0x44578 Sperrbildschirm. Um das Problem sofort zu beheben und Datenverlust zu verhindern
Bitte rufen Sie gebührenfrei an: + 1-888-834-8756

Warnung: Löschen der Festplattensicherheit ab 4:54 Minuten.

Melden Sie automatisch Details möglicher Sicherheitsvorfälle an Google. Datenschutz-Bestimmungen

Seite verlassen Gebührenfrei: + 1-888-834-8756 Zurück zur Sicherheit

Aussehen dieser Variante:

Ihr Computer wurde gesperrt Popup-Betrug (GIF)

Beispiel für eine weitere Betrugsvariante 'Ihr Computer wurde gesperrt':

Ihr Computer wurde gesperrt Popup-Betrug (2020-08-03)

Text präsentiert in:

Auftauchen:

** VIRUS-Warnung ** Fehlercode 0x80092ee9
Rufen Sie Microsoft Certified Technicians unter 1-888-712-0512 an. Ihr Computerzugriff wurde von Microsoft deaktiviert, um weitere Schäden aufgrund des Virenangriffs auf Ihr Netzwerk zu verhindern.

Rufen Sie Microsoft Certified Technicians unter 1-888-712-0512 an

PageStay Page verlassen


Hintergrund:

Windows
Rufen Sie 1-888-712-0512 an
Stop
Ihr Computer wurde gesperrt
Rufen Sie 1-888-712-0512 an

Ihr Computer mit der IP-Adresse 192.84.29.40 wurde vom Virus infiziert. Aus diesem Grund ist der Microsoft-Aktivierungsschlüssel abgelaufen und Ihre Informationen (z. B. Kennwörter, Nachrichten und Kreditkarten) sind gefährdet. Rufen Sie die zertifizierten Techniker von Microsft unter 1-888-712-0512 an, um Ihre Dateien und Ihre Identität vor weiteren Schäden zu schützen.


Rufen Sie Microsft Certified Technicians unter 1-888-712-0512 an
Datenschutz-Bestimmungen

Sofortige automatische Entfernung von Malware: Das manuelle Entfernen von Bedrohungen kann ein langwieriger und komplizierter Prozess sein, der fortgeschrittene Computerkenntnisse erfordert. Malwarebytes ist ein professionelles Tool zum automatischen Entfernen von Malware, das empfohlen wird, um Malware zu entfernen. Laden Sie es herunter, indem Sie auf die Schaltfläche unten klicken:
▼ HERUNTERLADEN Malwarebytes Durch das Herunterladen der auf dieser Website aufgeführten Software stimmen Sie unseren zu Datenschutz-Bestimmungen und Nutzungsbedingungen . Um ein Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage kostenlose Testversion verfügbar.

Schnellmenü:

Adware-Entfernung:

Windows 7-Benutzer:

Zugreifen auf Programme und Funktionen (deinstallieren) in Windows 7

Klicken Start (Windows-Logo in der unteren linken Ecke Ihres Desktops), wählen Sie Schalttafel . Lokalisieren Programme und klicken Sie auf Ein Programm deinstallieren .

Windows XP-Benutzer:

Zugreifen auf Hinzufügen oder Entfernen von Programmen in Windows XP

Klicken Start , wählen die Einstellungen und klicken Sie auf Schalttafel . Suchen und klicken Hinzufügen oder entfernen von Programmen .

Benutzer von Windows 10 und Windows 8:

Zugreifen auf Programme und Funktionen (deinstallieren) in Windows 8

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die untere linke Ecke des Bildschirms und wählen Sie im Menü Schnellzugriff Schalttafel . Wählen Sie im geöffneten Fenster Programme und Funktionen .

Mac OSX-Benutzer:

App unter OSX (Mac) deinstallieren

Klicken Finder Wählen Sie im geöffneten Bildschirm Anwendungen . Ziehen Sie die App aus dem Anwendungen Ordner zum Müll (befindet sich in Ihrem Dock), klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Papierkorbsymbol und wählen Sie Leerer Müll .

Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden. Die Deinstallation der Adware erfolgt über die Systemsteuerung

Suchen Sie im Fenster 'Programme deinstallieren' nach verdächtigen / kürzlich installierten Anwendungen, wählen Sie diese Einträge aus und klicken Sie auf ' Deinstallieren ' oder ' Entfernen '.

Scannen Sie Ihren Computer nach der Deinstallation des möglicherweise unerwünschten Programms auf verbleibende unerwünschte Komponenten oder mögliche Malware-Infektionen. Verwenden Sie zum Scannen Ihres Computers empfohlene Software zum Entfernen von Malware.

Windows kann auf diesem Computer keine Heimnetzgruppe erstellen

▼ HERUNTERLADEN Entferner für
Malware-Infektionen

Malwarebytes prüft, ob Ihr Computer mit Malware infiziert ist. Um ein Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage kostenlose Testversion verfügbar.

Entfernen Sie Adware aus Internetbrowsern:

Video, das zeigt, wie potenziell unerwünschte Browser-Add-Ons entfernt werden:

Internet Explorer Chrom Feuerfuchs Safari Kante

Internet Explorer-LogoEntfernen Sie schädliche Add-Ons aus dem Internet Explorer:

Das Entfernen Ihres Computers wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden. Anzeigen aus dem Internet Explorer Schritt 1

Klicken Sie auf das Zahnradsymbol Das Entfernen Ihres Computers wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden. Anzeigen aus dem Internet Explorer Schritt 2(in der oberen rechten Ecke von Internet Explorer) wählen Sie 'Add-Ons verwalten'. Suchen Sie nach kürzlich installierten verdächtigen Browsererweiterungen, wählen Sie diese Einträge aus und klicken Sie auf 'Entfernen'.

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen unter Windows XP

Optionale Methode:

Wenn Sie weiterhin Probleme beim Entfernen des Virus 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden' haben, setzen Sie Ihre Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurück.

Windows XP-Benutzer: Klicken Start , klicken Lauf Geben Sie im geöffneten Fenster ein inetcpl.cpl Klicken Sie im geöffneten Fenster auf Fortgeschrittene Klicken Sie auf die Registerkarte, und klicken Sie dann auf Zurücksetzen .

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen unter Windows 7

Benutzer von Windows Vista und Windows 7: Klicken Sie im Startsuchfeld auf das Windows-Logo inetcpl.cpl und klicken Sie auf die Eingabetaste. Klicken Sie im geöffneten Fenster auf Fortgeschrittene Klicken Sie auf die Registerkarte, und klicken Sie dann auf Zurücksetzen .

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen in Windows 8 - Zugriff

Windows 8-Benutzer: Öffnen Sie den Internet Explorer und klicken Sie auf Ausrüstung Symbol. Wählen Internet Optionen .

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen unter Windows 8 - Registerkarte

Wählen Sie im geöffneten Fenster die Fortgeschrittene Tab.

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen unter Windows 8 - Klicken Sie auf der Registerkarte Erweiterte Internetoptionen auf die Schaltfläche Zurücksetzen

Drücke den Zurücksetzen Taste.

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen unter Windows 8 - Bestätigen Sie das Zurücksetzen der Einstellungen auf die Standardeinstellungen, indem Sie auf die Schaltfläche Zurücksetzen klicken

Bestätigen Sie, dass Sie die Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf klicken Zurücksetzen Taste.

Google Chrome-Logo

Internet Explorer Chrom Feuerfuchs Safari Kante

Das Entfernen Ihres Computers wurde gesperrt, um Schäden durch Anzeigen in Google Chrome zu vermeiden. Schritt 1Entfernen Sie schädliche Erweiterungen aus Google Chrome:

Das Entfernen Ihres Computers wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden. Anzeigen aus Google Chrome Schritt 2

Klicken Sie auf das Chrome-Menüsymbol Google Chrome-Menüsymbol(in der oberen rechten Ecke von Google Chrome) Wählen Sie 'Weitere Tools' und klicken Sie auf 'Erweiterungen'. Suchen Sie alle kürzlich installierten verdächtigen Browser-Add-Ons, wählen Sie diese Einträge aus und klicken Sie auf das Papierkorbsymbol.

Die Google Chrome-Einstellungen setzen Schritt 1 zurück

Optionale Methode:

Wenn Sie weiterhin Probleme beim Entfernen des Virus 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden' haben, setzen Sie die Einstellungen Ihres Google Chrome-Browsers zurück. Drücke den Chrome-Menüsymbol Die Google Chrome-Einstellungen setzen Schritt 2 zurück(in der oberen rechten Ecke von Google Chrome) und wählen Sie die Einstellungen . Scrollen Sie zum unteren Bildschirmrand. Drücke den Fortgeschrittene ... Verknüpfung.

Die Google Chrome-Einstellungen setzen Schritt 3 zurück

Klicken Sie nach dem Scrollen zum unteren Bildschirmrand auf Zurücksetzen (Einstellungen auf ihre ursprünglichen Standardeinstellungen zurücksetzen) Taste.

Mozilla Firefox-Logo

Bestätigen Sie im geöffneten Fenster, dass Sie die Google Chrome-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf klicken Zurücksetzen Taste.

Das Entfernen Ihres Computers wurde gesperrt, um Schadensanzeigen von Mozilla Firefox Schritt 1 zu verhindern

Internet Explorer Chrom Feuerfuchs Safari Kante

Das Entfernen Ihres Computers wurde gesperrt, um Schadensanzeigen von Mozilla Firefox zu verhindern. Schritt 2Entfernen Sie schädliche Plug-Ins aus Mozilla Firefox:

Zugriff auf Einstellungen (Firefox auf Standardeinstellungen zurücksetzen Schritt 1)

Klicken Sie auf das Firefox-Menü Zugriff auf Informationen zur Fehlerbehebung (Setzen Sie Firefox auf die Standardeinstellungen zurück, Schritt 2)(in der oberen rechten Ecke des Hauptfensters) wählen Sie 'Add-Ons'. Klicken Sie im geöffneten Fenster auf 'Erweiterungen' und entfernen Sie alle kürzlich installierten verdächtigen Browser-Plug-Ins.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Firefox aktualisieren (Firefox auf Standardeinstellungen zurücksetzen, Schritt 3).

Optionale Methode:

Computerbenutzer, die Probleme mit der Virenentfernung 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden' haben, können ihre Mozilla Firefox-Einstellungen zurücksetzen.

Öffnen Sie Mozilla Firefox und klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Hauptfensters auf Firefox-Menü , Bestätigen Sie, dass Sie die Firefox-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten (Setzen Sie Firefox auf die Standardeinstellungen zurück, Schritt 4).Klicken Sie im geöffneten Menü auf Hilfe.

Safari Browser Logo

Wählen Informationen zur Fehlerbehebung .

Entfernen von Adware aus Safari Schritt 1 - Zugriff auf Einstellungen

Klicken Sie im geöffneten Fenster auf Aktualisieren Sie Firefox Taste.

Entfernen von Adware aus Safari Schritt 2 - Entfernen von Erweiterungen

Bestätigen Sie im geöffneten Fenster, dass Sie die Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf klicken Aktualisieren Sie Firefox Taste.

Zurücksetzen von Safari Schritt 1

Internet Explorer Chrom Feuerfuchs Safari Kante

Zurücksetzen von Safari Schritt 2Entfernen Sie böswillige Erweiterungen aus Safari:

Microsoft Edge (Chromium) -Logo

Stellen Sie sicher, dass Ihr Safari-Browser aktiv ist, klicken Sie auf Safari-Menü und auswählen Einstellungen ... .

Entfernen von Adware aus Microsoft Edge Schritt 1

Klicken Sie im geöffneten Fenster auf Erweiterungen Suchen Sie eine kürzlich installierte verdächtige Erweiterung, wählen Sie sie aus und klicken Sie auf Deinstallieren .

Optionale Methode:

Stellen Sie sicher, dass Ihr Safari-Browser aktiv ist und klicken Sie auf Safari Speisekarte. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Verlauf und Website-Daten löschen ...

Entfernen von Adware aus Microsoft Edge Schritt 2

Wählen Sie im geöffneten Fenster die ganze Geschichte und klicken Sie auf Verlauf löschen Taste.

Microsoft Edge (Chrom) Menüsymbol

Internet Explorer Chrom Feuerfuchs Safari Kante

Zurücksetzen von Microsoft Edge (Chromium) Schritt 1Entfernen Sie schädliche Erweiterungen von Microsoft Edge:

Zurücksetzen von Microsoft Edge (Chromium) Schritt 2

Klicken Sie auf das Menüsymbol Edge Zurücksetzen von Microsoft Edge (Chromium) Schritt 3(in der oberen rechten Ecke von Microsoft Edge) wählen Sie ' Erweiterungen '. Suchen Sie alle kürzlich installierten verdächtigen Browser-Add-Ons und klicken Sie auf ' Entfernen 'unter ihren Namen.

Ablehnung der Installation von Adware beim Herunterladen eines kostenlosen Softwarebeispiels

Optionale Methode:

Wenn Sie weiterhin Probleme beim Entfernen des Virus 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden' haben, setzen Sie die Einstellungen Ihres Microsoft Edge-Browsers zurück. Drücke den Randmenüsymbol (in der oberen rechten Ecke von Microsoft Edge) und wählen Sie die Einstellungen .

Wählen Sie im geöffneten Einstellungsmenü Einstellungen zurücksetzen .

Wählen Stellen Sie die Einstellungen auf ihre Standardwerte zurück . Bestätigen Sie im geöffneten Fenster, dass Sie die Microsoft Edge-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf klicken Zurücksetzen Taste.

  • Wenn dies nicht geholfen hat, befolgen Sie diese Alternative Anleitung Erklären, wie der Microsoft Edge-Browser zurückgesetzt wird.

Zusammenfassung:

In der Regel infiltrieren Adware oder potenziell unerwünschte Anwendungen Internetbrowser durch kostenlose Software-Downloads. Beachten Sie, dass die sicherste Quelle für das Herunterladen kostenloser Software nur über Entwickler-Websites ist. Seien Sie beim Herunterladen und Installieren von kostenloser Software sehr aufmerksam, um die Installation von Adware zu vermeiden. Wählen Sie bei der Installation zuvor heruntergeladener kostenloser Programme die Option Benutzerdefiniert oder fortgeschritten Installationsoptionen - In diesem Schritt werden potenziell unerwünschte Anwendungen angezeigt, die zusammen mit dem von Ihnen ausgewählten kostenlosen Programm zur Installation aufgelistet sind.

Entfernungshilfe:
Wenn beim Versuch, den Virus 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu vermeiden' von Ihrem Computer zu entfernen, Probleme auftreten, bitten Sie in unserem Malware-Support-Forum um Unterstützung.

Einen Kommentar posten:
Wenn Sie zusätzliche Informationen zum Virus 'Ihr Computer wurde gesperrt, um Schäden zu verhindern' oder dessen Entfernung haben, teilen Sie Ihr Wissen bitte im Kommentarbereich unten mit.

Interessante Artikel

Ihr Mac ist stark beschädigt! (33,2%) POP-UP-Betrug (Mac)

Ihr Mac ist stark beschädigt! (33,2%) POP-UP-Betrug (Mac)

Wie Sie Ihren Mac loswerden, ist stark beschädigt! (33,2%) POP-UP-Betrug (Mac) - Anleitung zum Entfernen von Viren (aktualisiert)

Edward Snowden, Julian Assange und Laura Poitras

Edward Snowden, Julian Assange und Laura Poitras

Edward Snowden, Julian Assange und Laura Poitras

Sehr geehrter Chrome-Nutzer, herzlichen Glückwunsch! POP-UP-Betrug

Sehr geehrter Chrome-Nutzer, herzlichen Glückwunsch! POP-UP-Betrug

So entfernen Sie Dear Chrome User, Herzlichen Glückwunsch! POP-UP-Betrug - Anleitung zum Entfernen von Viren (aktualisiert)

So entfernen Sie PSAFE-Ransomware von Ihrem Betriebssystem

So entfernen Sie PSAFE-Ransomware von Ihrem Betriebssystem

So entfernen Sie PSAFE Ransomware - Schritte zum Entfernen von Viren (aktualisiert)

So deinstallieren Sie Download Party von Ihrem Browser und Betriebssystem

So deinstallieren Sie Download Party von Ihrem Browser und Betriebssystem

So entfernen Sie Download Party Browser Hijacker - Anleitung zum Entfernen von Viren (aktualisiert)

Wie entferne ich UtcSvc.exe?

Wie entferne ich UtcSvc.exe?

Wie entferne ich UtcSvc.exe?

Vermeiden Sie, dass Ihr E-Mail-Konto über gefälschte 'OneDrive' -E-Mails gestohlen wird

Vermeiden Sie, dass Ihr E-Mail-Konto über gefälschte 'OneDrive' -E-Mails gestohlen wird

So entfernen Sie OneDrive Email Scam - Anleitung zum Entfernen von Viren (aktualisiert)

Wie entferne ich Apps, die für den Trojan Spyware Alert-Betrug werben sollen?

Wie entferne ich Apps, die für den Trojan Spyware Alert-Betrug werben sollen?

So entfernen Sie Trojaner Spyware Alert POP-UP Scam - Anleitung zum Entfernen von Viren (aktualisiert)

Suchen Sie den Sicherungsspeicherort für iOS-Geräte, erstellen Sie eine Kopie und löschen Sie sie vom Mac

Suchen Sie den Sicherungsspeicherort für iOS-Geräte, erstellen Sie eine Kopie und löschen Sie sie vom Mac

Suchen Sie den Sicherungsspeicherort für iOS-Geräte, erstellen Sie eine Kopie und löschen Sie sie vom Mac

Ihr Computer wurde gesperrt POP-UP-Betrug

Ihr Computer wurde gesperrt POP-UP-Betrug

So entfernen Sie Ihren Computer wurde gesperrt POP-UP-Betrug - Anleitung zum Entfernen von Viren (aktualisiert)


Kategorien