Windows 10 Einfrieren. Wie man es repariert?

Windows 10 Einfrieren. Wie man es repariert?

So verhindern Sie, dass Windows 10 einfriert

Das Windows Fall Creators Update war nach dem Start ein viertes großes Windows 10-Update. Es bot ein sogenanntes Fluent Design, das die Benutzerfreundlichkeit verbesserte, wie z. B. glattere Übergänge und eine einfachere Größenänderung. Ein wenig geändertes Action Center, mit dem Windows-Benutzer einfacher mit den Benachrichtigungen umgehen können. Die Cortana-Einstellungen und das visuelle Design wurden geändert. Jetzt können Sie im Web suchen, ohne einen geöffneten Browser zu haben.



Windows 10 Element nicht gefunden jpg

Nach dem Windows 10 Creators Update können Sie Ihre GPU-Leistungsinformationen im Task-Manager anzeigen. Passen Sie Ihre Sicherheitseinstellungen mithilfe von zwei zusätzlichen Funktionen wie Exploit Protection und Controlled Folder Access an. Eine der nützlichsten neuen Funktionen ist Hyper-V (für Professional- und Enterprise-Editionen von Windows). Vergessen wir nicht den verbesserten Microsoft Edge. Diese genannten Funktionen und Verbesserungen sind nur ein Teil aller neuen Funktionen, die Microsoft im Windows 10 Creators Update anbietet.



Es gibt jedoch einen Nebeneffekt, den wir in diesem Artikel behandeln werden - ein Problem, bei dem Windows zufällig einfriert, insbesondere wenn es auf Creators Update aktualisiert wird. Wir haben das Wort zufällig verwendet, da es keine einzige Erklärung und Lösung für dieses Problem gibt. Es kann verschiedene Gründe geben, warum dies geschieht. Einer der häufigsten Gründe, auf die wir hinweisen möchten, sind inkompatible Treiber. Wenn Ihr Windows beim Anmelden bei Windows, beim Booten des Betriebssystems, beim Spielen von Spielen usw. einfriert, sind Sie hier richtig. In diesem Handbuch zeigen wir Ihnen verschiedene Methoden, die das Problem möglicherweise für Sie lösen könnten. Lesen Sie den folgenden Artikel und probieren Sie nacheinander unsere bereitgestellten Methoden aus, um festzustellen, welche für Sie geeignet ist.

Windows friert immer wieder ein, wie man es repariert



Laden Sie das Computer Malware Repair Tool herunter

Es wird empfohlen, einen kostenlosen Scan mit Malwarebytes durchzuführen - einem Tool zum Erkennen von Malware und zum Beheben von Computerfehlern. Sie müssen die Vollversion erwerben, um Infektionen zu entfernen und Computerfehler zu beseitigen. Kostenlose Testversion verfügbar.

Inhaltsverzeichnis:



Aktualisieren Sie Ihre Treiber

Wie in der Artikeleinführung erwähnt, können inkompatible Treiber einer der Gründe sein, warum Windows einfriert. Ein Gerätetreiber ist eine Software, die dem Betriebssystem und anderer Software Informationen zur Interaktion mit bestimmter Hardware bereitstellt. Es ist eher wie ein Übersetzer zwischen Software und Hardware, da sie häufig von verschiedenen Herstellern, Unternehmen oder Einzelpersonen erstellt werden. Der Treiber ermöglicht eine reibungslose Kommunikation zwischen Software und Hardware. In den meisten Fällen können Computer Daten ohne Treiber nicht korrekt senden und empfangen. Wenn der entsprechende Treiber nicht installiert ist, funktioniert das Gerät möglicherweise nicht richtig, wenn überhaupt. Ein fehlerhafter Treiber muss möglicherweise aktualisiert oder neu installiert werden. Um Ihre Treiber manuell zu aktualisieren, geben Sie ein 'Gerätemanager' in Suchen und klicken Sie auf 'Gerätemanager' Ergebnis.

Aktualisieren Sie Ihre Treiber Schritt 1

Im Fenster Geräte-Manager wird eine Liste der an Ihren Computer angeschlossenen Hardware angezeigt. Suchen Sie das Gerät, dessen Treiber Sie aktualisieren und erweitern möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihr Gerät und wählen Sie es aus 'Treiber aktualisieren' aus dem Kontextmenü. Wir empfehlen Ihnen, mit den Video- / Grafiktreibern zu beginnen.

Aktualisieren Sie Ihre Treiber Schritt 2

Sie werden gefragt, ob Sie automatisch nach aktualisierter Treibersoftware suchen oder Ihren Computer nach Treibersoftware durchsuchen möchten. Wenn Sie die erste Option auswählen, durchsucht Windows Ihren Computer und das Internet nach der neuesten Treibersoftware für Ihr Gerät. Wenn Sie die zweite Option auswählen, müssen Sie die Treiber manuell suchen und installieren. Für die Verwendung dieser Option muss der Treiber auf Ihren Computer oder Ihr USB-Flash-Laufwerk heruntergeladen werden.

Aktualisieren Sie Ihre Treiber Schritt 3

Um Ihre Treiber automatisch zu aktualisieren, empfehlen wir Ihnen, eine Software von Drittanbietern wie Snappy Driver Installer zu verwenden. Zum Herunterladen benötigen Sie einen Computer mit funktionierender Internetverbindung.

Snappy Driver Installer (SDI) ist ein leistungsstarkes kostenloses Tool zur Treiberaktualisierung für Windows, mit dem die gesamte Treibersammlung offline gespeichert werden kann. Mit Offline-Treibern kann Snappy Driver Installer auf schnelle Treiberaktualisierungen zugreifen, auch wenn auf Ihrem Computer keine aktive Internetverbindung besteht. Der Snappy-Treiber funktioniert sowohl mit 32-Bit- als auch mit 64-Bit-Versionen von Windows 10, Windows 8, Windows 7 und Windows Vista. Er funktioniert auch mit Windows XP. Treiber werden über Snappy Driver Installer in sogenannten Treiberpaketen heruntergeladen, bei denen es sich lediglich um Sammlungen (Pakete) von Treibern für verschiedene Hardware wie Audiogeräte, Grafikkarten, Netzwerkadapter usw. handelt. Außerdem können doppelte Treiber und ungültige Treiber angezeigt werden. Es trennt die Updates, bei denen Sie Ihren Computer neu starten müssen, damit Sie sie leichter von den anderen unterscheiden können. Sie können Snappy Driver Installer von herunterladen Hier .

Aktualisieren Sie Ihre Treiber Schritt 4

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Führen Sie die Systemdateiprüfung aus

System File Checker (SFC) ist ein Dienstprogramm in Windows, mit dem Benutzer nach Beschädigungen in Windows-Systemdateien suchen und beschädigte Dateien wiederherstellen können. In diesem Handbuch wird beschrieben, wie Sie das System File Checker-Tool (SFC.exe) ausführen, um Ihre Systemdateien zu scannen und fehlende oder beschädigte Systemdateien (einschließlich DLL-Dateien) zu reparieren. Wenn eine Windows Resource Protection (WRP) -Datei fehlt oder beschädigt ist, verhält sich Windows möglicherweise nicht wie erwartet. Beispielsweise funktionieren einige Windows-Funktionen möglicherweise nicht oder Windows stürzt ab. Das 'sfc scannow' Die Option ist einer der verschiedenen spezifischen Schalter, die im Befehl sfc verfügbar sind, dem Befehl zur Eingabeaufforderung, mit dem die Systemdateiprüfung ausgeführt wird. Um es auszuführen, müssen Sie zuerst die Eingabeaufforderung öffnen. Um es zu öffnen, geben Sie ein 'Eingabeaufforderung' Klicken Sie in der Suche auf und klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf 'Eingabeaufforderung' , wählen 'Als Administrator ausführen' aus dem Dropdown-Menü, um die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten auszuführen. Sie müssen eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten ausführen, um einen SFC-Scan durchführen zu können.

Führen Sie die Systemdateiprüfung Schritt 1 aus

wie man das Standardsuchnetz loswird

Geben Sie im Eingabeaufforderungsfenster ein 'sfc / scannow' und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur, um diesen Befehl auszuführen. Die Systemdateiprüfung wird gestartet und es sollte einige Zeit dauern, bis der Scan abgeschlossen ist. Es sollte ungefähr 15 Minuten dauern. Warten Sie, bis der Scanvorgang abgeschlossen ist, und starten Sie Ihren Computer neu, um festzustellen, ob Windows 10 ordnungsgemäß ausgeführt wird / ohne zufällig einzufrieren.

Führen Sie die Systemdateiprüfung aus. Schritt 2Dateiüberprüfung Schritt 2

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Führen Sie das Windows-Speicherdiagnose-Tool aus

Die Windows-Speicherdiagnose ist ein umfassender Speichertest, der jedoch auch sehr einfach zu verwenden ist. Um das Windows-Speicherdiagnosetool zu starten, müssen Sie Folgendes eingeben 'mdsched' (oder 'Speicherdiagnose' ) in Suchen und klicken Sie auf 'Windows-Speicherdiagnose' .

Führen Sie das Windows-Speicherdiagnosetool Schritt 1 aus

Um die Diagnose auszuführen, müssen Sie Ihren Computer neu starten. Sie werden gefragt, ob Sie jetzt neu starten oder beim nächsten Start Ihres Computers ausführen möchten. Wenn Sie Ihren Computer neu starten, wird das Windows Memory Diagnostic Tool automatisch gestartet.

Führen Sie das Windows-Speicherdiagnosetool aus. Schritt 2

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Überprüfen Sie Ihre Festplatte auf Fehler

Es ist immer eine gute Idee, Ihre Festplatte regelmäßig auf Fehler zu überprüfen. Das Windows-Tool verfügt über ein integriertes Tool zum Überprüfen der Integrität von Datenträgern. Es untersucht Festplatten und korrigiert viele Arten von häufigen Fehlern. Sie können dieses Tool über die Befehlszeile oder über eine grafische Oberfläche ausführen. Um es über die Befehlszeile auszuführen, öffnen Sie die Eingabeaufforderung und geben Sie ein 'Eingabeaufforderung' und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf 'Eingabeaufforderung' Ergebnis auswählen 'Als Administrator ausführen' aus dem Dropdown-Menü.

Überprüfen Sie Ihre Festplatte auf Fehler. Schritt 1

Geben Sie im Eingabeaufforderungsfenster Folgendes ein 'chkdsk C: / f' Befehl und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur. Ersetzen 'C' mit dem Buchstaben Ihrer Festplatte, wenn es sich nicht um das Laufwerk C: handelt, das Sie scannen möchten (oder Ihr Windows-Betriebssystem befindet sich auf einem anderen Laufwerk). Das 'chkdsk C: / f' Der Befehl erkennt und repariert logische Probleme, die Ihr Laufwerk betreffen. Führen Sie das aus, um physische Probleme zu beheben 'chkdsk C: / r' Befehl auch.

Überprüfen Sie Ihre Festplatte auf Fehler. Schritt 2

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Deaktivieren Sie den Schnellstart

Der schnelle Start ist eine Funktion unter Windows 10 (und auch Windows 8), die beim Starten Ihres Computers eine schnellere Startzeit bietet. Es ist eine nützliche Funktion, die die meisten Benutzer ohne Wissen verwenden. Einige Benutzer deaktivieren sie jedoch sofort, wenn sie einen neuen Computer mit dem Windows-Betriebssystem erhalten. Wenn die Schnellstartfunktion aktiviert ist, scheint das Herunterfahren Ihres Computers so zu sein, als würden Sie ihn vollständig herunterfahren. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, da er sich in einem Zustand zwischen Ruhezustand und Herunterfahren befindet. Das Aktivieren des Schnellstarts sollte Ihrem PC keinen Schaden zufügen, da es sich um eine Windows-Funktion handelt. Dies könnte jedoch der Grund sein, warum Windows 10 einfriert. Um das Problem zu beheben, können Sie diese Funktion deaktivieren, um festzustellen, ob sie hilft. Um diese Funktion zu deaktivieren, gehen Sie zu Suchen und geben Sie ein 'Schalttafel' . Klicke auf das 'Schalttafel' Ergebnis, um es zu öffnen.

Deaktivieren Sie den Schnellstartschritt 1

Stellen Sie in der Systemsteuerung ein 'Gesehen von:' zu 'Kleine Icons' , finden 'Energieoptionen' und klicken Sie darauf.

Deaktivieren Sie den Schnellstartschritt 2

Klicken Sie im Fenster Energieoptionen auf 'Wählen Sie, was der Netzschalter tut' .

Deaktivieren Sie den Schnellstartschritt 3

So reparieren Sie Windows 10 an der Eingabeaufforderung

Klicke auf 'Einstellungen ändern, die derzeit nicht verfügbar sind' und deaktivieren Sie dann das Kontrollkästchen 'Schnellstart einschalten (empfohlen)' Option, wenn es aktiviert ist. Klicken 'Änderungen speichern' um die vorgenommenen Änderungen zu speichern und festzustellen, ob das Problem dadurch behoben wird.

Deaktivieren Sie den Schnellstartschritt 4

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Erhöhen Sie den virtuellen Speicher

Wenn Ihrem System der physische RAM-Speicher (Random Access Memory) ausgeht, kommt der virtuelle Speicher ins Spiel. Der virtuelle Speicher kombiniert den RAM mit dem TEMP-Speicher auf Ihrer Festplatte, um den RAM zu kompensieren. Das Erhöhen des virtuellen Speichers könnte das Problem lösen. Um den virtuellen Speicher zu vergrößern, öffnen Sie das Dialogfeld Ausführen, indem Sie Win (Windows-Taste) + R drücken oder tippen 'Lauf' in Suchen und klicken Sie auf das Ergebnis ausführen. Wenn das Dialogfeld Ausführen geöffnet ist, geben Sie ein 'sysdm.cpl' und klicken Sie auf 'OK' oder drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur.

Erhöhen Sie den virtuellen Speicher Schritt 1

Wählen Sie im Fenster Systemeigenschaften die Option 'Fortgeschritten' Tab und klicken 'Die Einstellungen...' unter Leistung.

Erhöhen Sie den virtuellen Speicher Schritt 2

Wählen Sie nun die 'Fortgeschritten' Tab noch einmal und klicken Sie auf 'Veränderung...' unter 'Virtueller Speicher' .

Erhöhen Sie den virtuellen Speicher Schritt 3

Stelle sicher das 'Größe der Auslagerungsdatei für alle Laufwerke automatisch verwalten' ist deaktiviert und klicken 'Benutzerdefiniertes Format' Möglichkeit. einstellen 'Anfangsgröße (MB)' bis 1000 und 'Maximale Größe (MB)' Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern und den Computer neu zu starten. Überprüfen Sie, ob das Problem dadurch behoben wird.

Erhöhen Sie den virtuellen Speicher Schritt 4

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Passen Sie Ihren Energieplan an

Wenn Sie eine SSD (Solid State Drive) verwenden, ein Speichergerät, das persistente Daten speichert, ist dies schneller, langlebiger und leiser als die Festplatte. Wenn sich auf Ihrem Computer eine befindet, müssen Sie möglicherweise Ihre Energieplaneinstellungen ändern, um zu verhindern, dass Windows einfriert. Um Ihren Energieplan anzupassen, öffnen Sie das Dialogfeld Ausführen, indem Sie die Tasten Win + R drücken oder eingeben 'Lauf' in Suchen und klicken Sie auf das Ergebnis ausführen. Wenn Sie das Dialogfeld Ausführen geöffnet haben, geben Sie ein 'power cfg.cpl' und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur oder klicken Sie auf 'OK' .

Passen Sie Ihren Energieplan Schritt 1 an

Suchen Sie nun Ihren Standard-Energieplan und klicken Sie auf 'Planeinstellungen ändern' .

Passen Sie Ihren Energieplan Schritt 2 an

Suchen Sie im Fenster Planeinstellungen bearbeiten und klicken Sie darauf 'Erweiterte Energieeinstellungen ändern' .

Passen Sie Ihren Energieplan Schritt 3 an

Suchen Sie auf der Registerkarte Erweiterte Einstellungen 'Festplatte' Abschnitt und erweitern Sie es, sollten Sie die sehen 'Schalten Sie die Festplatte nach' Linien- und Zeiteinstellungen darunter. Löschen Sie die Zahlen und es sollte eingestellt sein 'Noch nie' dann. Klicken 'Anwenden' um die Änderungen zu speichern und die Fenster mit den Energieoptionen zu schließen. Viele Benutzer berichteten, dass dies das Problem für sie behoben hat. Überprüfen Sie, ob dies verhindert, dass Windows 10 ebenfalls einfriert.

Passen Sie Ihren Energieplan Schritt 4 an

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Schalten Sie die Energieverwaltung für den Verbindungsstatus aus

Link State Power Management ist ein komplexes Thema, aber einfach ausgedrückt ist es ein Energiesparmechanismus. Einige Benutzer berichteten, dass das Deaktivieren der Link State Power Management dazu beigetragen hat, das Einfrieren von Windows 10 zu verhindern. Um es auszuschalten, müssen Sie zu dem Punkt gehen, an dem wir die erweiterten Energieeinstellungen geändert haben. Befolgen Sie die in den vorherigen Methoden genannten Schritte, um zu den erweiterten Einstellungen im Fenster Energieoptionen zu gelangen. Sobald Sie dort sind, finden Sie 'PCI Express' und erweitern Sie es. Du wirst sehen 'Link State Power Management' Abschnitt unter 'PCI Express' . Erweitern Sie es ebenfalls und stellen Sie sicher, dass diese Option deaktiviert ist. Klicken 'Anwenden' um die Änderungen zu speichern und zu sehen, ob dies zur Lösung des Problems beigetragen hat.

Schalten Sie die Energieverwaltung für den Verbindungsstatus aus

Wir hoffen, dass mindestens eine der Lösungen das Problem für Sie gelöst und dazu beigetragen hat, dass Windows nicht einfriert. Wenn es eine andere Methode gibt, die hier nicht erwähnt wird, aber das Problem für Sie gelöst hat, zögern Sie nicht, sie uns und den anderen mitzuteilen, indem Sie einen Kommentar in unserem Kommentarbereich unten hinterlassen.

avast Windows 10 mit hoher Festplattenauslastung

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Video, das zeigt, wie Sie verhindern, dass Windows 10 einfriert:

[Zurück nach oben]