Microsoft hat den Computer-Betrug blockiert

So deinstallieren Microsoft hat den Computer-Betrug blockiert - Anweisungen zum Entfernen von Viren

Microsoft hat die Anweisungen zum Entfernen des Computers blockiert

Was hat Microsoft den Computer blockiert?

Ähnlich zu Microsoft-Sicherheitswarnung , Verdächtige Verbindung , Firewall-Verletzung erkannt und viele andere ist 'Microsoft hat den Computer blockiert' eine gefälschte Fehlermeldung, die von einer irreführenden Website angezeigt wird. Untersuchungen zeigen, dass Benutzer häufig von verschiedenen potenziell unerwünschten Programmen (PUPs) auf diese Website weitergeleitet werden, die häufig ohne Erlaubnis Systeme infiltrieren. PUPs verursachen nicht nur Weiterleitungen, sondern missbrauchen auch Systemressourcen, sammeln Informationen und liefern schädliche Anzeigen (Popups, Gutscheine, Banner usw.).



Microsoft hat die Computer-Adware blockiert



Der Fehler 'Microsoft hat den Computer blockiert' besagt, dass die Windows-Firewall verdächtige Aktivitäten erkannt hat und aus diesem Grund das System angeblich blockiert wurde. Um weitere Probleme zu vermeiden, sollten Benutzer 'Microsoft Technicians' sofort über eine Telefonnummer (' 1-800-745-9386 ') unter der Voraussetzung. Sie werden dann angeblich Hilfe bei der Lösung dieser Probleme erhalten. Tatsächlich ist der Fehler 'Microsoft hat den Computer blockiert' gefälscht - ein Betrug, der nichts mit Microsoft zu tun hat. Cyberkriminelle behaupten, zertifizierte Techniker zu sein und bieten gegen eine bestimmte Gebühr Hilfe an (die nicht benötigt wird). Darüber hinaus fordern diese Personen häufig Fernzugriff auf die Computer der Benutzer, um Malware zu installieren und / oder Systemeinstellungen zu ändern. Sie behaupten dann, zusätzliche Probleme zu erkennen und bieten gegen eine zusätzliche Gebühr weitere Hilfe an. Wir empfehlen Ihnen daher dringend, 'Microsoft hat den Computer blockiert' zu ignorieren und niemals zu versuchen, die oben genannte Telefonnummer anzurufen. Dieser Fehler kann einfach durch Schließen des Webbrowsers oder Neustarten des Systems behoben werden. Einige PUPs und böswillige Websites führen unerwünschte Prozesse (z. B. Mining-Kryptowährung) im Hintergrund ohne Zustimmung der Benutzer aus. Dieser Missbrauch von Systemressourcen kann zu einer erheblichen Verringerung der Gesamtleistung des Computers führen. Ein weiterer Nachteil ist die Informationsverfolgung. Die meisten PUPs zeichnen verschiedene Benutzersysteminformationen auf, die normalerweise persönliche Daten enthalten. Die Daten werden später an Dritte (möglicherweise Cyberkriminelle) verkauft. Das Vorhandensein von Apps zur Informationsverfolgung kann daher zu schwerwiegenden Datenschutzproblemen führen. PUPs sind auch so konzipiert, dass sie 'Malvertising' -Anzeigen liefern, die den zugrunde liegenden Website-Inhalt verbergen (wodurch das Surfen im Internet verringert wird) und zu bösartigen Websites führen und in einigen Fällen sogar Skripts ausführen, die Malware herunterladen / installieren. Wenn Sie darauf klicken, besteht daher die Gefahr weiterer Computerinfektionen. Wir empfehlen Ihnen dringend, alle potenziell unerwünschten Programme sofort zu deinstallieren.

Bedrohungsübersicht:
Name 'Microsoft hat den Computer blockiert' -Virus
Bedrohungsart Adware, unerwünschte Anzeigen, Popup-Virus
Symptome Anzeigen anzeigen, die nicht von den Websites stammen, die Sie gerade durchsuchen. Aufdringliche Popup-Anzeigen. Verringerte Geschwindigkeit beim Surfen im Internet.
Verteilungsmethoden Täuschende Popup-Anzeigen, kostenlose Software-Installer (Bündelung), gefälschte Flash-Player-Installer.
Beschädigung Verminderte Computerleistung, Browser-Tracking - Datenschutzprobleme, mögliche zusätzliche Malware-Infektionen.
Entfernung von Malware (Windows)

Um mögliche Malware-Infektionen auszuschließen, scannen Sie Ihren Computer mit legitimer Antivirensoftware. Unsere Sicherheitsforscher empfehlen die Verwendung von Malwarebytes.
▼ Malwarebytes herunterladen
Um ein Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage kostenlose Testversion verfügbar.



Wie oben erwähnt, weist 'Microsoft hat den Computer blockiert' viele Ähnlichkeiten mit Dutzenden anderer Fehler auf. Alle behaupten, dass das System infiziert ist, Dateien fehlen oder auf ähnliche Weise beschädigt wurden. Diese falschen Behauptungen sind jedoch nur Versuche, ahnungslose Benutzer dazu zu bringen, nicht benötigten technischen Support anzurufen und zu bezahlen. Potenziell unerwünschte Programme weisen ebenfalls viele Ähnlichkeiten auf. Die meisten bieten 'nützliche Funktionen' (z. B. Systemoptimierung, Antivirus, Dateiformatkonvertierung usw.). Diese Programme bieten jedoch normalerweise keinen wirklichen Wert für reguläre Benutzer. PUPs dienen nur dazu, Einnahmen für die Entwickler zu generieren. Anstatt die versprochenen Funktionen bereitzustellen, verursachen sie unerwünschte Weiterleitungen, missbrauchen Systemressourcen, sammeln Informationen und liefern Anzeigen, wodurch Ihre Privatsphäre und die Sicherheit beim Surfen im Internet gefährdet werden.

Wie wurde Adware auf meinem Computer installiert?

In einigen Fällen haben potenziell unerwünschte Programme offizielle Download-Websites. Die meisten werden jedoch mithilfe der oben genannten Anzeigen zusammen mit einer irreführenden Marketingmethode namens 'Bündelung' verbreitet - Stealth-Installation von Programmen von Drittanbietern zusammen mit regulärer (meist kostenloser) Software. Aufgrund mangelnden Wissens und nachlässigen Verhaltens infiltrieren PUPs Systeme häufig ohne Erlaubnis. Entwickler legen die PUP-Installation nicht ordnungsgemäß offen - sie verbergen diese Informationen in verschiedenen Abschnitten (z. B. den Einstellungen für 'Benutzerdefiniert / Erweitert') der Download- / Installationsprozesse. Darüber hinaus klicken viele Benutzer auf verschiedene Anzeigen und beschleunigen den Download- / Installationsprozess. Auf diese Weise setzen sie ihre Systeme dem Risiko verschiedener Infektionen aus und gefährden ihre Privatsphäre.

Wie vermeide ich die Installation potenziell unerwünschter Anwendungen?

Der Schlüssel zur Computersicherheit ist Vorsicht. Seien Sie beim Herunterladen / Installieren von Software und beim Surfen im Internet im Allgemeinen sehr vorsichtig, um eine Systeminfiltration durch PUPs zu verhindern. Laden Sie Ihre Software nur von offiziellen Quellen herunter und verwenden Sie vorzugsweise einen direkten Download-Link (Download- / Installationstools von Drittanbietern enthalten häufig schädliche Apps). Analysieren Sie außerdem jeden Schritt des Download- / Installationsprozesses, um alle zusätzlich enthaltenen Programme zu deaktivieren. Bedenken Sie, dass böswillige Anzeigen als legitim erscheinen, jedoch identifizierbar sind, da sie häufig zu Umfragen, Glücksspielen, Dating mit Erwachsenen und anderen zweifelhaften Websites führen. Wenn Sie auf solche Anzeigen stoßen, entfernen Sie sofort alle verdächtigen Anwendungen und Browser-Plug-Ins.



Im Popup angezeigter Text:

Wenn die Firewall verdächtige eingehende Netzwerkverbindungen erkennt, empfehlen wir Ihnen, auf 'Zurück zur Sicherheit' zu klicken.

Screenshot einer böswilligen Website mit dem Fehler 'Microsoft hat den Computer blockiert' angezeigt:

Website mit Microsoft hat den Computer-Betrug blockiert

Auf dieser Website präsentierter Text:

WARNUNG
Microsoft hat den Computer aus Sicherheitsgründen blockiert
Bildschirmfehler 0x0075000xe8 - Nicht neu starten
Rufen Sie den Microsoft-Techniker gebührenfrei unter 1-800-745-9386 an
Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Computer nicht neu starten. Dies kann zu dauerhaften Systemschäden oder Datenverlust führen
Microsoft Windows hat festgestellt, dass Ihr Computer mit Viren und Spyware infiziert ist
Bitte rufen Sie + 1-800-745-9386 für Support an oder besuchen Sie Support.Microsoft.com
Wenn nicht behoben, wird der Computer dauerhaft deaktiviert
Dies kann aufgrund veralteter Netzwerkschutzfunktionen geschehen. Sicherheit oder Firewall sind möglicherweise deaktiviert
An Ihrer IP-Adresse werden verdächtige Aktivitäten erkannt. Ihr Konto wird gesperrt, wenn es nicht sofort repariert wird.
Rufen Sie den Microsoft-Techniker unter 1-800-745-9386 an
Es wird dringend empfohlen, dass Sie die oben angegebene Nummer anrufen und Ihren Computer überprüfen lassen.

Das Erscheinungsbild des Popups 'Microsoft hat den Computer blockiert' (GIF):

Microsoft hat das Computer-Betrugs-GIF blockiert

Sofortige automatische Entfernung von Malware: Das manuelle Entfernen von Bedrohungen kann ein langwieriger und komplizierter Prozess sein, der fortgeschrittene Computerkenntnisse erfordert. Malwarebytes ist ein professionelles Tool zum automatischen Entfernen von Malware, das empfohlen wird, um Malware zu entfernen. Laden Sie es herunter, indem Sie auf die Schaltfläche unten klicken:
▼ HERUNTERLADEN Malwarebytes Durch das Herunterladen der auf dieser Website aufgeführten Software stimmen Sie unserer zu Datenschutz-Bestimmungen und Nutzungsbedingungen . Um ein Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage kostenlose Testversion verfügbar.

Schnellmenü:

Adware-Entfernung:

Windows 7-Benutzer:

Zugreifen auf Programme und Funktionen (deinstallieren) in Windows 7

Klicken Start (Windows-Logo in der unteren linken Ecke Ihres Desktops), wählen Sie Schalttafel . Lokalisieren Programme und klicken Sie auf Ein Programm deinstallieren .

Windows XP-Benutzer:

Zugreifen auf Hinzufügen oder Entfernen von Programmen in Windows XP

Klicken Start , wählen die Einstellungen und klicken Sie auf Schalttafel . Suchen und klicken Hinzufügen oder entfernen von Programmen .

Benutzer von Windows 10 und Windows 8:

Zugreifen auf Programme und Funktionen (deinstallieren) in Windows 8

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die untere linke Ecke des Bildschirms und wählen Sie im Menü Schnellzugriff Schalttafel . Wählen Sie im geöffneten Fenster Programme und Funktionen .

Mac OSX-Benutzer:

App in OSX (Mac) deinstallieren

Klicken Finder Wählen Sie im geöffneten Bildschirm Anwendungen . Ziehen Sie die App aus dem Anwendungen Ordner zum Müll (befindet sich in Ihrem Dock), klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Papierkorbsymbol und wählen Sie Leerer Müll .

Microsoft hat die Deinstallation der Computer-Adware über die Systemsteuerung blockiert

Suchen Sie im Fenster 'Programme deinstallieren' nach verdächtigen / kürzlich installierten Anwendungen, wählen Sie diese Einträge aus und klicken Sie auf ' Deinstallieren ' oder ' Entfernen '.

Scannen Sie Ihren Computer nach der Deinstallation des möglicherweise unerwünschten Programms auf verbleibende unerwünschte Komponenten oder mögliche Malware-Infektionen. Verwenden Sie zum Scannen Ihres Computers empfohlene Software zum Entfernen von Malware.

▼ HERUNTERLADEN Entferner für
Malware-Infektionen

Malwarebytes prüft, ob Ihr Computer mit Malware infiziert ist. Um ein Produkt mit vollem Funktionsumfang nutzen zu können, müssen Sie eine Lizenz für Malwarebytes erwerben. 14 Tage kostenlose Testversion verfügbar.

Entfernen Sie Adware aus Internetbrowsern:

Video, das zeigt, wie potenziell unerwünschte Browser-Add-Ons entfernt werden:

Internet Explorer Chrom Feuerfuchs Safari Kante

Internet Explorer-LogoEntfernen Sie schädliche Add-Ons aus dem Internet Explorer:

Das Entfernen von Microsoft hat die Computeranzeigen aus Internet Explorer blockiert. Schritt 1

Klicken Sie auf das Zahnradsymbol Das Entfernen von Microsoft hat die Computeranzeigen aus Internet Explorer blockiert. Schritt 2(in der oberen rechten Ecke von Internet Explorer) wählen Sie 'Add-Ons verwalten'. Suchen Sie nach kürzlich installierten verdächtigen Browsererweiterungen, wählen Sie diese Einträge aus und klicken Sie auf 'Entfernen'.

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen unter Windows XP

Optionale Methode:

Wenn Sie weiterhin Probleme beim Entfernen des Virus 'Microsoft hat den Computer blockiert' haben, setzen Sie Ihre Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurück.

Windows XP-Benutzer: Klicken Start , klicken Lauf Geben Sie im geöffneten Fenster ein inetcpl.cpl Klicken Sie im geöffneten Fenster auf Fortgeschrittene Klicken Sie auf die Registerkarte, und klicken Sie dann auf Zurücksetzen .

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen unter Windows 7

Benutzer von Windows Vista und Windows 7: Klicken Sie im Startsuchfeld auf das Windows-Logo inetcpl.cpl und klicken Sie auf die Eingabetaste. Klicken Sie im geöffneten Fenster auf Fortgeschrittene Klicken Sie auf die Registerkarte, und klicken Sie dann auf Zurücksetzen .

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen in Windows 8 - Zugriff

Windows 8-Benutzer: Öffnen Sie den Internet Explorer und klicken Sie auf Ausrüstung Symbol. Wählen Internet Optionen .

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen unter Windows 8 - Registerkarte Erweiterte Internetoptionen

Wählen Sie im geöffneten Fenster die Fortgeschrittene Tab.

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen unter Windows 8 - Klicken Sie auf der Registerkarte Erweiterte Internetoptionen auf die Schaltfläche Zurücksetzen

Drücke den Zurücksetzen Taste.

Zurücksetzen der Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen unter Windows 8 - Bestätigen Sie das Zurücksetzen der Einstellungen auf die Standardeinstellungen, indem Sie auf die Schaltfläche Zurücksetzen klicken

Bestätigen Sie, dass Sie die Internet Explorer-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf klicken Zurücksetzen Taste.

Google Chrome-Logo

YouTube-Videos brauchen lange, um Chrome zu starten

Internet Explorer Chrom Feuerfuchs Safari Kante

Das Entfernen von Microsoft hat die Computeranzeigen aus Google Chrome blockiert. Schritt 1Entfernen Sie schädliche Erweiterungen aus Google Chrome:

Das Entfernen von Microsoft hat die Computeranzeigen aus Google Chrome blockiert. Schritt 2

Klicken Sie auf das Chrome-Menüsymbol Google Chrome-Menüsymbol(in der oberen rechten Ecke von Google Chrome) Wählen Sie 'Weitere Tools' und klicken Sie auf 'Erweiterungen'. Suchen Sie alle kürzlich installierten verdächtigen Browser-Add-Ons, wählen Sie diese Einträge aus und klicken Sie auf das Papierkorbsymbol.

Die Google Chrome-Einstellungen setzen Schritt 1 zurück

Optionale Methode:

Wenn Sie weiterhin Probleme beim Entfernen des Virus 'Microsoft hat den Computer blockiert' haben, setzen Sie die Einstellungen Ihres Google Chrome-Browsers zurück. Drücke den Chrome-Menüsymbol Die Google Chrome-Einstellungen setzen Schritt 2 zurück(in der oberen rechten Ecke von Google Chrome) und wählen Sie die Einstellungen . Scrollen Sie zum unteren Bildschirmrand. Drücke den Fortgeschrittene ... Verknüpfung.

Die Google Chrome-Einstellungen setzen Schritt 3 zurück

Klicken Sie nach dem Scrollen zum unteren Bildschirmrand auf Zurücksetzen (Einstellungen auf ihre ursprünglichen Standardeinstellungen zurücksetzen) Taste.

Mozilla Firefox-Logo

Bestätigen Sie im geöffneten Fenster, dass Sie die Google Chrome-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf klicken Zurücksetzen Taste.

Das Entfernen von Microsoft hat die Computeranzeigen aus Mozilla Firefox blockiert. Schritt 1

Internet Explorer Chrom Feuerfuchs Safari Kante

Das Entfernen von Microsoft hat die Computeranzeigen aus Mozilla Firefox blockiert. Schritt 2Entfernen Sie schädliche Plug-Ins aus Mozilla Firefox:

Zugriff auf Einstellungen (Firefox auf Standardeinstellungen zurücksetzen Schritt 1)

Klicken Sie auf das Firefox-Menü Zugriff auf Informationen zur Fehlerbehebung (Setzen Sie Firefox auf die Standardeinstellungen zurück, Schritt 2)(in der oberen rechten Ecke des Hauptfensters) wählen Sie 'Add-Ons'. Klicken Sie im geöffneten Fenster auf 'Erweiterungen' und entfernen Sie alle kürzlich installierten verdächtigen Browser-Plug-Ins.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Firefox aktualisieren (Firefox auf Standardeinstellungen zurücksetzen, Schritt 3).

Optionale Methode:

Computerbenutzer, die Probleme mit der Virenentfernung 'Microsoft hat den Computer blockiert' haben, können ihre Mozilla Firefox-Einstellungen zurücksetzen.

Öffnen Sie Mozilla Firefox und klicken Sie oben rechts im Hauptfenster auf Firefox-Menü , Bestätigen Sie, dass Sie die Firefox-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten (Setzen Sie Firefox auf die Standardeinstellungen zurück, Schritt 4).Klicken Sie im geöffneten Menü auf Hilfe.

Safari Browser Logo

Wählen Informationen zur Fehlerbehebung .

Entfernen von Adware aus Safari Schritt 1 - Zugriff auf Einstellungen

Klicken Sie im geöffneten Fenster auf Aktualisieren Sie Firefox Taste.

Entfernen von Adware aus Safari Schritt 2 - Entfernen von Erweiterungen

Bestätigen Sie im geöffneten Fenster, dass Sie die Mozilla Firefox-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf klicken Aktualisieren Sie Firefox Taste.

Zurücksetzen von Safari Schritt 1

Internet Explorer Chrom Feuerfuchs Safari Kante

Zurücksetzen von Safari Schritt 2Entfernen Sie böswillige Erweiterungen aus Safari:

Microsoft Edge (Chromium) -Logo

Stellen Sie sicher, dass Ihr Safari-Browser aktiv ist, klicken Sie auf Safari-Menü und auswählen Einstellungen ... .

Entfernen von Adware aus Microsoft Edge Schritt 1

Klicken Sie im geöffneten Fenster auf Erweiterungen Suchen Sie eine kürzlich installierte verdächtige Erweiterung, wählen Sie sie aus und klicken Sie auf Deinstallieren .

Optionale Methode:

Stellen Sie sicher, dass Ihr Safari-Browser aktiv ist und klicken Sie auf Safari Speisekarte. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Verlauf und Website-Daten löschen ...

Entfernen von Adware aus Microsoft Edge Schritt 2

Wählen Sie im geöffneten Fenster die ganze Geschichte und klicken Sie auf Verlauf löschen Taste.

Microsoft Edge (Chrom) Menüsymbol

Internet Explorer Chrom Feuerfuchs Safari Kante

Zurücksetzen von Microsoft Edge (Chromium) Schritt 1Entfernen Sie schädliche Erweiterungen von Microsoft Edge:

Zurücksetzen von Microsoft Edge (Chromium) Schritt 2

Klicken Sie auf das Menüsymbol Edge Zurücksetzen von Microsoft Edge (Chromium) Schritt 3(in der oberen rechten Ecke von Microsoft Edge) wählen Sie ' Erweiterungen '. Suchen Sie alle kürzlich installierten verdächtigen Browser-Add-Ons und klicken Sie auf ' Entfernen 'unter ihren Namen.

Ablehnung der Installation von Adware beim Herunterladen eines kostenlosen Softwarebeispiels

Optionale Methode:

Wenn Sie weiterhin Probleme beim Entfernen des Virus 'Microsoft hat den Computer blockiert' haben, setzen Sie die Einstellungen Ihres Microsoft Edge-Browsers zurück. Drücke den Randmenüsymbol (in der oberen rechten Ecke von Microsoft Edge) und wählen Sie die Einstellungen .

Wählen Sie im geöffneten Einstellungsmenü Einstellungen zurücksetzen .

Wählen Stellen Sie die Einstellungen auf ihre Standardwerte zurück . Bestätigen Sie im geöffneten Fenster, dass Sie die Microsoft Edge-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen möchten, indem Sie auf klicken Zurücksetzen Taste.

  • Wenn dies nicht geholfen hat, befolgen Sie diese Alternative Anleitung Erklären, wie der Microsoft Edge-Browser zurückgesetzt wird.

Zusammenfassung:

In der Regel infiltrieren Adware oder potenziell unerwünschte Anwendungen Internetbrowser durch kostenlose Software-Downloads. Beachten Sie, dass die sicherste Quelle für das Herunterladen kostenloser Software nur über Entwickler-Websites ist. Seien Sie beim Herunterladen und Installieren von kostenloser Software sehr aufmerksam, um die Installation von Adware zu vermeiden. Wählen Sie bei der Installation zuvor heruntergeladener kostenloser Programme die Option Benutzerdefiniert oder fortgeschritten Installationsoptionen - In diesem Schritt werden potenziell unerwünschte Anwendungen angezeigt, die zusammen mit dem von Ihnen ausgewählten kostenlosen Programm zur Installation aufgelistet sind.

Entfernungshilfe:
Wenn beim Entfernen des Virus 'Microsoft hat den Computer blockiert' Probleme von Ihrem Computer auftreten, bitten Sie in unserem Malware-Support-Forum um Unterstützung.

Einen Kommentar posten:
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu 'Microsoft hat den Computer blockiert' -Virus oder dessen Entfernung haben, teilen Sie Ihr Wissen bitte im Kommentarbereich unten mit.