Computer wird zufällig heruntergefahren. Wie man es repariert?

Computer wird zufällig heruntergefahren. Wie man es repariert?

Der Computer fährt unerwartet / zufällig von selbst herunter. Wie man es repariert?

Das zufällige Herunterfahren des Computers ist ein häufiges Problem, das auf allen Computern oder Betriebssystemen auftreten kann. Dies weist nicht unbedingt auf ein ernstes Problem mit der Hardware oder Software hin, es sei denn, die Abschaltungen treten häufig auf. Trotzdem kann jedes Herunterfahren sehr frustrierend sein, insbesondere wenn Sie Ihre Daten verlieren.



Die meisten modernen Computer sind so konzipiert, dass sie sich automatisch ausschalten (herunterfahren), wenn Komponenten überhitzen. Auf diese Weise schützt sich der Computer vor möglichen Gefahren durch Überhitzung. Dies ist jedoch nicht der einzige Grund für zufällige Abschaltungen. Es ist auch möglich, dass ein Problem mit der Stromversorgung vorliegt, ein Hardwarekomponentenfehler vorliegt oder das System mit einem Virus oder einer Malware infiziert ist.



In diesem Handbuch beschreiben wir die Gründe für zufällige Probleme beim Herunterfahren des Computers und deren Lösung, einschließlich der Frage, ob es sich um ein Software- oder ein Hardwareproblem handelt. Wenn es sich um ein Softwareproblem handelt, müssen Sie möglicherweise Funktionen wie den Schnellstart oder den Ruhemodus deaktivieren. In den folgenden Informationen finden Sie eine Reihe möglicher Lösungen für zufällige Abschaltprobleme.

Computer wird zufällig heruntergefahren



Inhaltsverzeichnis:

Laden Sie das Computer Malware Repair Tool herunter

Es wird empfohlen, einen kostenlosen Scan mit Malwarebytes durchzuführen - einem Tool zum Erkennen von Malware und zum Beheben von Computerfehlern. Sie müssen die Vollversion erwerben, um Infektionen zu entfernen und Computerfehler zu beseitigen. Kostenlose Testversion verfügbar.



Auf Überhitzungsprobleme prüfen

Wie oben erwähnt, ist ein möglicher Grund für dieses Problem, dass Computerkomponenten zu überhitzen beginnen. Dies kann auftreten, wenn Ihr Computer mit einer sehr hohen Kapazität arbeitet. Zum Beispiel, wenn Sie ein grafisch intensives Spiel spielen und der Lüfter der Grafikkarte nicht richtig funktioniert.

Überprüfen Sie zunächst den Lüfter des Netzteils auf der Rückseite des Computers. Eine korrekt funktionierende Einheit sollte sich reibungslos und schnell bewegen. Um andere Lüfter zu überprüfen, müssen Sie möglicherweise das Computergehäuse öffnen. Überprüfen Sie alle Lüfter, einschließlich CPU, Gehäuse, Grafikkarte, Festplatte usw. Stellen Sie sicher, dass keine zu laut sind oder ungewöhnliche Geräusche verursachen. Wenn der Lüfter des Netzteils zu heiß ist, müssen Sie möglicherweise das Netzteil austauschen.

Wir empfehlen, dass Sie auch das Innere des Computers reinigen, um Schmutz und Staub zu entfernen, die zu Überhitzung führen können.

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Überprüfen Sie, ob ein Hardwarefehler vorliegt

Wenn Sie Ihrem Computer kürzlich neue Hardware hinzugefügt haben und anschließend zufällig heruntergefahren wurden, fällt die zusätzliche Hardware möglicherweise aus und verursacht das Problem. Entfernen Sie nach Möglichkeit kürzlich hinzugefügte Hardware (falls dies nicht unbedingt erforderlich ist, z. B. Netzwerk- oder Soundkarten) und prüfen Sie, ob das Problem weiterhin besteht.

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Suchen Sie nach Malware und Viren

Wenn Ihr Computer aufgrund von Softwareproblemen zufällig heruntergefahren wird, scannen Sie das Betriebssystem auf Viren und Malware. Einige Viren und andere Infektionen verursachen Systemabstürze, einschließlich Herunterfahren des Computers. In jedem Fall ist es eine gute Idee, Ihr System von Zeit zu Zeit zu scannen. Sie können Windows Defender (ein integriertes Antivirenprogramm) verwenden, das Computer vor Viren, Spyware und anderer schädlicher Software schützt. Sie können auch ein anderes Antivirenpaket eines Drittanbieters ausführen, wenn Sie eines installiert haben. Um einen vollständigen Systemscan mit Windows Defender auszuführen, geben Sie 'Virus' in die Suche ein und klicken Sie auf das Ergebnis 'Viren- und Bedrohungsschutz'.

Überprüfen Sie Schritt 1 auf Malware oder Viren

Klicken Sie im Fenster Viren- und Bedrohungsschutz auf 'Erweiterter Scan' .

Überprüfen Sie Schritt 2 auf Malware oder Viren

Wählen 'Kompletter Suchlauf' und klicken Sie auf 'Scanne jetzt' . Dadurch wird Ihr System nach Malware durchsucht. Wenn Viren gefunden werden, löschen Sie diese.

secureline hat keine gültige IP

Überprüfen Sie Schritt 3 auf Malware oder Viren

Sie können einen Viren- und Malware-Scanner aus unserer Liste der besten Anti-Malware-Programme auswählen. Die Liste besteht aus bekannten Top-Spyware-Entfernern und hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Software für den Schutz Ihres Computers. Finden Sie die Liste, indem Sie auf klicken dieser Link .

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Schalten Sie den Schnellstart aus

Durch Deaktivieren der Schnellstartfunktion kann verhindert werden, dass Ihr Computer zufällig heruntergefahren wird. Schneller Start ist eine Funktion in Windows 10 (und auch in Windows 8), die beim Starten des Computers eine schnellere Startzeit bietet. Es ist eine nützliche Funktion, die die meisten Menschen ohne Wissen nutzen. Einige Benutzer deaktivieren es sofort, wenn sie einen neuen Computer mit dem Windows-Betriebssystem erhalten. Wenn der Schnellstart aktiviert ist, scheint das Herunterfahren Ihres Computers so zu sein, als würden Sie ihn vollständig herunterfahren. Dies ist jedoch nicht ganz richtig, da er in einen Zustand zwischen Ruhezustand und Herunterfahren wechselt. Wenn Sie den Schnellstart aktiviert lassen, kann dies Ihrem PC keinen Schaden zufügen, da es sich um eine Windows-Funktion handelt. Dies kann jedoch die Ursache für dieses Problem sein. Um den Schnellstart zu deaktivieren, gehen Sie zu Suchen und geben Sie ein 'Leistung' . Klicke auf das 'Energieplan wählen' Ergebnis, um es zu öffnen.

Schalten Sie den Schnellstartschritt 1 aus

Klicken Sie im Fenster Energieoptionen auf 'Wählen Sie, was die Netzschalter tun' .

Schalten Sie den Schnellstartschritt 2 aus

Klicke auf 'Einstellungen ändern, die derzeit nicht verfügbar sind' und deaktivieren Sie dann das Kontrollkästchen 'Schnellstart einschalten (empfohlen)' Option, wenn es aktiviert ist. Klicken 'Änderungen speichern' Um die vorgenommenen Änderungen zu speichern, starten Sie Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob das Problem mit unerwarteten Herunterfahren weiterhin besteht.

Schalten Sie den Schnellstartschritt 3 aus

Wie werde ich meinen schnellen Konverter los?

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

BIOS aktualisieren

BIOS (Basic Input Output System) ist eine Software, die auf einem kleinen Speicherchip auf dem Motherboard gespeichert ist. Möglicherweise müssen Sie auf das BIOS zugreifen, um die Funktionsweise des Geräts zu ändern oder die Fehlerbehebung zu unterstützen. Es ist möglich, dass die Hardware, die für das Problem des unerwarteten Herunterfahrens verantwortlich ist, Probleme hat. Durch Aktualisieren des BIOS kann das Problem behoben werden. Beachten Sie, dass das Aktualisieren des BIOS ein Verfahren für fortgeschrittene Benutzer ist und bei nicht ordnungsgemäßer Ausführung zu dauerhaften Hardwareschäden führen kann.

Um das BIOS zu aktualisieren, rufen Sie die Website des Motherboard-Herstellers auf und laden Sie die neueste BIOS-Version für das Motherboard herunter. Es sollte auch ein Handbuch geben, in dem beschrieben wird, wie das BIOS aktualisiert wird. Lesen Sie dies sorgfältig durch. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie das BIOS aktualisieren können, suchen Sie einen Experten, um Schäden an Ihrem Computer zu vermeiden.

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Installieren Sie die Grafiktreiber neu

Ein Gerätetreiber ist eine Software, die das Betriebssystem und andere Software über die Interaktion mit bestimmter Hardware informiert. Es ist eher wie ein Übersetzer zwischen Software und Hardware, da sie häufig von verschiedenen Herstellern, Unternehmen oder Personen erstellt werden. Der Treiber ermöglicht eine reibungslose Kommunikation zwischen Hardware und Software. In den meisten Fällen können Computer ohne Treiber keine Daten korrekt senden und empfangen. Wenn der entsprechende Treiber nicht installiert ist, funktioniert das Gerät möglicherweise nicht ordnungsgemäß und verursacht verschiedene Probleme. Ein möglicher Grund für zufällige Computerabschaltungen ist, dass der GPU-Treiber (Video Graphical Processing Unit) aktualisiert werden muss (dies wird durch eine Neuinstallation erreicht). In diesem Handbuch wird beschrieben, wie Sie den Grafiktreiber deinstallieren und anschließend neu installieren. Bevor Sie fortfahren, empfehlen wir Ihnen, den Videotreiber (GPU) von der offiziellen Website des Herstellers herunterzuladen und auf Ihren Computer oder USB herunterzuladen.

Um den GPU-Treiber zu aktualisieren, öffnen Sie den Geräte-Manager, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start klicken und die auswählen 'Gerätemanager' Ergebnis aus dem Kontextmenü oder Typ 'Gerätemanager' in Suchen und klicken Sie auf 'Gerätemanager' Ergebnis.

Installieren Sie die Grafiktreiber neu. Schritt 1

Im Geräte-Manager wird eine Liste der an Ihren Computer angeschlossenen Geräte angezeigt. Finden und erweitern Sie die 'Adapter anzeigen' Kategorie und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Anzeigeadapter. Wählen 'Gerät deinstallieren' .

Installieren Sie die Grafiktreiber neu. Schritt 2

Markiere die 'Löschen Sie die Treibersoftware für dieses Gerät' Kontrollkästchen und klicken Sie auf 'Deinstallieren' .

Installieren Sie die Grafiktreiber neu. Schritt 3

Klicken Sie nun erneut mit der rechten Maustaste auf Ihr Videogerät und wählen Sie die aus 'Treiber aktualisieren' Option aus dem Kontextmenü. Sie werden gefragt, ob Sie automatisch nach aktualisierter Treibersoftware suchen oder Ihren Computer nach Treibersoftware durchsuchen möchten. Wenn Sie die erste Option auswählen, durchsucht Windows Ihren Computer und das Internet nach der neuesten Treibersoftware für Ihr Gerät. Wenn Sie die zweite Option auswählen, müssen Sie die Treiber manuell suchen und installieren. Wählen Sie die zweite Option, wenn Sie den Grafiktreiber wie zuvor empfohlen heruntergeladen haben.

Installieren Sie die Grafiktreiber neu. Schritt 4

Klicken Sie nun auf die 'Durchsuche...' Klicken Sie auf die Schaltfläche und suchen Sie den heruntergeladenen Treiber. Klicken Sie bei Auswahl auf OK und dann auf 'Nächster'. Der Installationsvorgang sollte beginnen.

Installieren Sie die Grafiktreiber neu. Schritt 5

Wenn die Neuinstallation des Grafiktreibers das Problem nicht löst, aktualisieren Sie den Treiber durch Auswahl 'Treiber aktualisieren' Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Videogerät und wählen Sie 'Automatisch nach aktualisierter Treibersoftware suchen' . Starten Sie den Computer neu und prüfen Sie, ob das Problem jetzt behoben ist.

Wir hoffen, dass dieser Leitfaden hilfreich war und Sie das Problem mit zufälligen Computerabschaltungen lösen konnten. Wenn Sie andere Lösungen für dieses Problem kennen, die in unserem Handbuch nicht erwähnt werden, teilen Sie uns diese bitte mit, indem Sie im folgenden Abschnitt einen Kommentar hinterlassen.

[Zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Video, das zeigt, wie zufällige Computerabschaltungen behoben werden:

[Zurück nach oben]